Bernd Müller

Ortsteilbürgermeister Aga Mitglied des Geraer Stadtrates


 
...für Gera und den Ortsteil Aga
mit den Orten Kleinaga, Großaga, Seligenstädt, Reichenbach und Lessen
image
VITA
persönliche Angaben
image
Interview
Und plötzlich war ich Bürgermeister
image
Dafür stehe ich
bodenständig für unsere Heimat
Salient
image
Engagements
Funktionen + Vereine
image
Ihre Meinung
ist mir wichtig

In der letzten Sitzung des Ortsteilrates Aga am 20.02.13 stand zur Behandlung die Vorlage 98/2007 9. Ergänzung vom 16.01.2013 auf der Tagesordnung. Zur Erläuterung der Vorlage hatte der Ortsteilrat die neue Leiterin des Fachdienstes Bildung und Sport, Frau Johanna Kühn, eingeladen. Positiv überrascht waren wir das auch die Dezernentin für Soziales, Frau Sandra Schöneich, an der Sitzung als Gast teilgenommen hat.
Die Vorlage beinhaltet den Schulnetz-und Schulsanierungsplan 2008-2020, jedoch im Einzelnen beschränkt auf die Schularten Gemeinschaftsschule, Förderschule sowie Berufsbildende Schule. Weiterhin sollen einzelne in der Vergangenheit gefasste Beschlüsse aufgehoben werden. Die Grundschulen sind in dieser Vorlage ausgenommen, dies bestätigte Frau Schöneich nochmals auf konkrete Nachfrage. Auf Grund dessen konnte der Ortsteilrat dieser Vorlage auch mehrheitlich zustimmen.


Der Ortsteilrat und die anwesenden Gäste nutzten natürlich die Gelegenheit, den aktuellen Stand zur Schule Aga zu hinterfragen. Die Schließung unserer Schule nach Fertigstellung der Schule in Langenberg ist gültige Beschlusslage. Um dies umzusetzen, sind Formalien zu beachten, welche allein Zeitlich in diesem Jahr nicht mehr umzusetzen sind, so Frau Kühn. Aktuell sind 19 Kinder für das neue Schuljahr angemeldet, es wird definitiv eingeschult. Weiterhin würde an Hand der Geburtenstatistik im Raum Gera-Nord der Weiterbetrieb der GS Aga für die nächsten 10 Jahre gegeben sein. Heißt, Aga könnte zumindest Bedarfsstandort bleiben.
Dem Ortsteilrat ist klar, der Erhalt unserer Schule kann und muss eine Politische Entscheidung sein. Wenn es um Kinder geht, welche ja bekanntlich unsere Zukunft sind, darf allein eine Wirtschaftlichkeitsberechnung nicht das entscheidende Kriterium sein. Auch unsichere Schülerzahlen sind im ländlichen Raum differenziert zur Innenstadt zu betrachten.
Heute sind neben der Wohnortnähe besonders das Konzept der Schule bzw. die individuellen Voraussetzungen maßgebend. Das Konzept einer „Bioschule" in Aga ist Richtungsweisend. Das Umfeld, welches für Grundschüler von besonderer Bedeutung ist, kann weder Langenberg noch Bieblach bieten.
Zum Haushalt 2013 konnte der Ortsteilrat unseren Ortsteil betreffend seine Zustimmung geben. Enthalten sind die Ortspauschale, die finanziellen Mittel um die Maßnahmen im grünen Bereich abzusichern, aber auch ca. 100.000,00 € für die zweite und letzte Maßnahme im Rahmen der Dorferneuerung im Bereich der Forststraße. Was Letzteres beinhaltet wurde bereits vorgestellt.
Auf Grund der Pressemitteilung zur möglichen Ansiedlung einer JVA habe ich selbst im Justizministerium nachgefragt. Nach wie vor ist Zwickau als Standort festgeschrieben, sollte wieder erwarten sich daran etwas ändern-Thüringen spielt bei der Standortfrage keine Rolle mehr. Also, konzentrieren wir uns auf unsere Belange und verschwenden wir keine Kraft, Gespenstern nachzurennen.

 

Bernd Müller

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

0174 – 3477085

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse

An der Froschweide 2A
An der Froschweide 2A
Gera - Kleinaga
Gera - Kleinaga
07554
07554